Klassenfahrt der 10d nach BERLIN

Unsere Klassenfahrt nach Berlin begann am 22. August 2022 um 6:20 Uhr am Hauptbahnhof Düsseldorf, wo wir uns alle trafen und gemeinsam auf den Zug warteten. Als der Zug dann pünktlich um 6:50 Uhr kam, verabschiedeten wir uns alle noch schnell von unseren Eltern und stiegen dann in den ICE Richtung Berlin Ostbahnhof. Nach vier Stunden kamen wir dann endlich an. Als alle ausgestiegen waren, liefen wir mit unseren Koffern zum Schulz Hotel, welches nur fünf Minuten vom Ostbahnhof entfernt war. Dort angekommen checkten wir ein und erkundeten unsere Zimmer. Um 13 Uhr ging es für uns dann gemeinsam die Stadt erkunden, zuerst zum Brandenburger Tor und danach zum Reichstag (Sitz des Bundestages), wo wir in Gruppen von mindestens drei Personen entlassen wurden.

Vier Stunden durften wir dann das erste Mal allein durch Berlin laufen und trafen uns darauf hin wieder vor dem Brandenburger Tor. Zusammen fuhren wir dann zur Museumsinsel vor dem Berliner Dom, wo wir wieder für eine Stunde entlassen wurden. Um 19:30 Uhr versammelten wir uns dann am Alexanderplatz und fuhren gemeinsam zurück zum Ostbahnhof, wo wir noch Zeit hatten, etwas zu essen zu kaufen. Als wir alle abends erschöpft im Hotel waren, konnten wir uns noch frei zwischen den Zimmern bewegen, bis dann um 22 Uhr die Nachtruhe begann und alle auf ihre Zimmer mussten.

Der Dienstag begann um 8:20 Uhr mit dem Frühstück im Hotel. Nach dem Frühstück hatten wir bis 10 Uhr Zeit, uns fertig zu machen und dann begann auch schon unsere Stadtführung durch Berlin. Wir konnten viele interessante Ecken von Berlin sehen und hatten zum Schluss noch Zeit, das Holocaust-Mahnmal zu erkunden. Dort sind viele schöne Erinnerungsfotos entstanden. Den Rest des Tages konnten wir selbst in eigenen Gruppen gestalten, was uns allen sehr gefallen hat. 

Nachdem wir uns alle um 19 Uhr wieder vor dem Hotel getroffen hatten, durften wir dann selbst entscheiden, ob wir auf unsere Zimmer oder noch zum Ostbahnhof gehen wollten, um etwas Essen einzukaufen, da wir im Hotel nur frühstückten und uns sonst selbst versorgen mussten. 

Am nächsten Morgen ging es für uns um 8:30 Uhr zum Frühstück. Nachdem wir alle gut von der großen Auswahl des Buffets gegessen hatten, mussten wir auch schon unsere Schwimmsachen packen, denn nach unserem Besuch im Museum ging es für uns zum Wannsee. 

Um 9:30 Uhr starteten wir also mit der Bahn zum jüdischen Museum. Dort angekommen wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und bekamen jeweils eine eigene Führung. Nach diesem interessanten Einblick in die tragische Geschichte der Juden fuhren wir mit Bus und Bahn in den Südwesten Berlins zum Wannsee.

Dort hatte die eine Hälfte von uns Stand-Up-Paddeling gebucht und die andere Hälfte Kanus und Kajaks. Als unsere Zeit mit den Boards und Booten vorbei war, setzen wir uns noch an einen kleinen Strandabschnitt. An diesem warmen Tag war es ein entspannter Aufenthalt am See. Einige von uns sprangen auch noch ins Wasser sprangen, um sich abzukühlen, bis es dann abends wieder zurück ins Hotel ging. Der Tag am See hat uns allen wirklich gut gefallen.

Am vorletzten Morgen ging es für uns erst um 10 Uhr los zum Spionage Museum, wo wir wieder in zwei Gruppen für die Führung aufgeteilt wurden. Als beide Gruppen dann fertig waren, durften wir noch eigenständig durch das Museum laufen und vieles ausprobieren. 

Danach trafen wir uns alle vor dem Museum und hatten auch noch Zeit, die Umgebung zu entdecken, bis es dann für uns nach Hohenschönhausen ging. Beim Stasi-Museum angekommen wurden wir wieder in zwei Gruppen aufgeteilt und bekamen jeweils einen echten Zeitzeugen, der uns durch das ehemalige Gefängnis führte. Uns allen hat diese Führung gut gefallen und die Zeitzeugen haben dies noch viel interessanter gemacht. 

Wieder vor dem Hotel angekommen hatten wir wieder Freizeit, bis wir dann um 19:40 Uhr losgingen, um unsere Pizzen abzuholen, die Frau Fischer-Marek für uns bestellt hatte. Mit den Pizzen setzten wir uns dann auf ein Stück Wiese, hinter uns die Berliner Mauer und vor uns die Spree. So saßen wir da, beobachteten den Sonnenuntergang, aßen die Pizza und unterhielten uns miteinander. So neigte sich dann unser letzter Abend in Berlin dem Ende zu.

Im Hotel packten wir dann noch unsere Koffer, da es am Freitagmorgen schon sehr früh für uns wieder auf den Heimweg ging. 

An unserem letzten Morgen gab es schon um 7:40 Uhr Frühstück. Danach mussten wir alle noch schnell die Zimmer zum Auschecken bereit machen, da es um 8:50 Uhr für uns alle wieder zum Ostbahnhof ging. Am Gleis warteten wir dann auf unseren ICE, der pünktlich um 9:30 Uhr kam. Leider gab es Probleme mit den Sitzplätzen im Zug, so dass einige von uns ihre Plätze verlassen mussten und sogar im Fahrradabteil sitzen mussten. Mit ein bisschen Verspätung kamen wir aber dann zufrieden um 14:10 Uhr am Düsseldorfer Hauptbahnhof an, wo unsere Eltern schon auf uns warteten. 

Zurückblickend war es eine wunderschöne Klassenfahrt, die wir alle sehr genossen haben und sofort wiederholen würden. Es war die schönste Abschlussfahrt, die wir uns hätten wünschen können!

Danke an Frau Fischer-Marek und Herrn Fähmel für dieses tolle Erlebnis!

Weitere Bilder gibt es hier.