LRS Förderung

An der Georg-Schulhoff-Realschule werden Schüler und Schülerinnen mit besonderen Schwierigkeiten im Bereich der Rechtschreibung und des Lesens intensiv gefördert.

Schüler und Schülerinnen, die mit einer attestierten Lese-Rechtschreib-Schwäche zu uns kommen, nehmen in Klasse 5, Klasse 6 und Klasse 7 am LRS Kurs in der siebten Stunde teil. Dieser höchstens 8 bis 10 Schüler und Schülerinnen umfassende Kurs wird wöchentlich angeboten und ist für diese Kinder Pflicht. Es sei denn, diese Kinder nehmen bereits an einer außerschulischen Förderung teil und die Teilnahme an unserem LRS-Kurs wäre kontraproduktiv. Dies wird mit den Eltern und Therapeuten besprochen.

Zusätzlich werden seit dem Schuljahr 2012/2013 nun alle Schüler und Schülerinnen zu Beginn der Klasse 5 bei uns nach dem DRT 5 auf ihre Rechtschreibleistung hin überprüft. So werden automatisch die Schüler herausgefiltert, die unter einer Rechtschreibschwäche leiden und einer intensiven Förderung bedürfen.

Für diese Testung und deren regelmäßige Überprüfung wurden zwei Lehrkräfte unserer Schule durch die Schulpsychologische Beratungsstelle zum Thema „Einführung in die Diagnostik von Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten in der Sekundarstufe I“ beraten. Außerdem wird zur Zeit eine Lehrkraft berufsbegleitend zu einer LRS-Lehrkraft bei der Kindertherapie Ruhrgebiet ausgebildet.